Aktuelle Ausstellung

02.11.–06.11.2022

Die SichtBar 2018 ist zu Gast in Berlin

Im Rahmen von FEMINIST FUTURES FESTIVAL

FEMINIST SCHOOL

Die SichtBar 2018 ist Labor, Leseinsel, Bibliothek, Archiv, Infopoint und mobiles DenkMal.

Welches Wissen steht uns zur Verfügung? Wer vermittelt es uns? Und an welchem Ort findet diese Vermittlung statt?

Schwarze Widerstände gibt es seit Beginn der Kolonialisierung, jedoch sind diese wenig dokumentiert, noch nicht verbreitet oder haben zu wenig Reichweite. Mit dem SichtBar 2018-Projekt, einer mobilen Mini Bibliothek, archiviert und veröffentlicht Künstler*in und Sozialarbeiter*in FrauHerr Meko Spuren, Biografien und Positionen von BIPOCc. Mekos Schwerpunkt liegt dabei auf Schwarzen Positionen. Für die Feminist School gestaltet FrauHerr Meko das Studio 4 und kreiert einen Raum zum gemeinsamen Verweilen und ein Zentrum des Austausches.

An der Mainzer Kunsthochschule hat die SichtBar 2018 einen festen Standort. Die dortige Filiale ist eine dekoloniale Intervention in die universitären Wissensbestände: Sie versammelt einen wachsenden Bestand von Literatur von Black, Indigenous und People of Colour, die nicht in den Bibliotheksbeständen der Kunsthochschule Mainz zu finden sind.

Informationen zur Barriere-Freiheit

Die Bibliothek ist während der gesamten Feminist School – Part II vom 3. bis 6.11.2022 geöffnet. Es wird Erfrischungen und Möglichkeiten zum Austausch geben. FrauHerr Meko wird während der Öffnungszeiten vor Ort sein und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Bücher werden in deutscher, englischer, französischer und portugiesischer Sprache verfügbar sein. Alle Menschen (Bücher ab 5 Jahren) sind herzlich eingeladen. Die Bibliothek wird im Studio 4 der Uferstudios stattfinden. Es ist ein stufenloses und rollstuhlgerechtes Studio. Die barrierefreie Toilette befindet sich in demselben Foyer und ist über den Innenraum in ca. 7m. zu erreichen. Zur genauen Wegbeschreibung findet Ihr unten im Text.

Es wird regelmäßig in allen Pausen gelüftet und die zu dem Zeitpunkt geltende Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Als Sitzmöglichkeiten werden 5 Stühle und 5 Sitzsäcke zur freien Verfügung stehen. Wenn ihr einen Sitzsack im Vorhinein reservieren möchtet oder Fragen zur Barrierefreiheit habt meldet euch gerne bei Juan Harcha per Mail unter: harcha@tanzfabrik-berlin.de oder per Telefon unter: 030-200 592 70.

Informationen zu uns sowie zu unseren Awareness Guidelines findet ihr ↪ hier.

FRAUHERR MEKO

FrauHerr Meko ist ein*e queere*r afrodeutsche*r Künstler*in und Sozial Arbeiter*in, der*die 1987 in Frankfurt am Main geboren wurde. Meko absolvierte das Studium der bildenden Kunst an der Kunsthochschule in Mainz. Seit 2021 lebt und arbeitet FrauHerr Meko in Berlin und tourt mit der mobilen Mini-Bibliothek durch Deutschland. An der Mainzer Kunsthochschule gibt es eine Tochterfiliale der SichtBar2018. FrauHerr Meko bietet Workshops und Bildungsaktivitäten an verschiedenen Institutionen an.

ÖFFNUNGSZEITEN:

DO: 11:00–17:00

FR: 13:00–19:00

SA: 13:00–20:30

SO: 15:00–20:30

EINTRITT FREI

DONNERSTAG

03.11.2022

FREITAG

04.11.2022

SAMSTAG

05.11.2022

SONNTAG

06.11.2022

TANZFABRIK BERLIN / IN DEN UFERSTUDIOS

Uferstr. 23, Badstr. 41a

D-13357 Berlin

Fahrverbindung:

U8 Pankstraße / U9 Nauener Platz

Tanzfabrik Berlin/Wedding: Rollstuhlgerechtes Gelände

Kostenfreie und begrenzte Außenparkplätze stehen für Menschen mit Behinderung zur Verfügung. Sie befinden sich direkt auf dem Hof der Uferstudios.

Rollstuhlzugänglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

U Osloer Straße U8 und U9 + 500 m auf der Schwedenstraße

U Pankstraße Bus M27 + 500 m auf der Badstraße

Verlust I 2022 I 50x70cm I Wasserfarben